Auf einen Blick

--> Was ist die DGPFG?

--> aktuelle Kongresse

--> Junges Forum

--> Mitglied werden

--> Promotionspreis

--> Kongressstipendium

 

                

                      

            WWW.FAMILIENPLANUNG.DE

            

                    www.schattauer.de

     www.aerztliche-psychotherapie.de

Herzlich Willkommen

Die „Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ (DGPFG) hat das Ziel,
die Bedeutung der Psychosomatik in Versorgung, Forschung und Lehre zu stärken.
Wir laden Sie herzlich ein, sich gemeinsam mit uns ein Bild der gynäkologischen Psychosomatik zu machen.
  

Wir laden ein zur 44. Jahrestagung der DGPFG - München, Februar 2015

"Weibs-Bilder"
Identität und Konstruktion
44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V.
3. Dreiländertagung der Deutschen und Österreichischen Geselellschaft und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe
18.-21. Februar 2015
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Kongresswebsite: www.dgpfg-kongress.de


ERFOLG! Die 43. Jahrestagung der DGPFG

"Und wo bleibt die Liebe...?"
Eine gynäkologisch/urologisch/onkologische Annäherung
Erste Eindrücke von der Tagung

Die DGPFG hatte zu einer Kompakt-Tagung eingeladen am 4.-5. April 2014 -
und über 200 Interessierte sind der Aufforderung gefolgt.
Gute Vorträge, gute Stimmung, gute Organsation, viel erfahren und mitgenommen - das ist der Tenor aus den 100 (!) Rückmeldungen. Eine genauere Auswertung von Lob und Kritik folgt bald.
Sicher ist: Das Konzept des Seminar-Kongresses ist aufgegangen, wir werden das weiter betreiben und dabei Ihre Vorschläge einbeziehen. Und außerdem: Die Struktur der MV wird geändert werden, sodass mehr Platz entsteht für Diskussion und Austausch. 
Zuletzt: Viele Referentinnen haben uns bzw. den Kongress-Teilnehmenden ihre Vortrags-Dateien zur Verfügung gestellt - dafür sind wir sehr dankbar! Den online-Zugang erfahren Sie bei der Geschäftsstelle der DGPFG.

Aktuelles

Curriculum Gynäkologische Psychosomatik
Die DGPFG hat ein Curriculum entwickelt, dass sich an Diplom-PsychologInnen bzw. AbsolventInnen eines Masters in Psychologie, an ÄrztInnen und approbierte PsychotherapeutInnen richtet, die aufgrund ihrer therapeutischen oder beraterischen Tätigkeit eine Vertiefung und Spezialisierung im Bereich gynäkologischer Themengebiete suchen.
Das über die Deutsche Psychologen Akademie (DPA) angebotene Curriculum Gynäkologische Psychosomatik findet am 17./18. Oktober 2014  in Berlin mit dem Schwerpunkt psychische Erkrankungen in Schwangerschaft und Postpartalzeit und vom 5.-6. Juni 2015 in Hamburg mit dem Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und unerfüllter Kinderwunsch statt.
Ankündigungsflyer Berlin
Ankündigungsflyer Hamburg

Nach oben

Vom 25.-28.03.2015 findet in Berlin der gemeinsame Kongress von DKPM und DGPM "Psycho-Somatik - Dialog statt Dualismus" statt. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie auf der Website www.deutscher-psychosomatik-kongress.de. Die DGPFG wird im Rahmen des Kongresses gemeinsam mit der AG Psychosomatische Urologie ein Sateliten-Symposium gestalten.

Nach oben

Umfrage unter gyn. WeiterbildungsassistentInnen zur vorgeschriebenen psychosomat. Grundausbildung ergibt Defizite: Neue Konzepte erforderlich! Aktuelle Publikation in der GebFra unter Mitwirkung von Vorstand und Beirat der DGPFG:
S. Schott J. Lermann M. Rauchfuß, O. Ortmann S. Ditz (2014):
Psychosomatic Primary Care in Gynecology–Assessment and Acceptance by Residents for Obstetrics and Gynecology in Germany
Geburtsh Frauenheilk 74:569-573
Artikel zum Download

Neues Gesetz hilft und schützt Frauen, die ihre Schwangerschaft geheim halten
Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen, haben große Angst sich jemandem zu offenbaren, sie sind verzweifelt und isoliert. Aber keine Frau in Deutschland muss allein bleiben mit ihrer Angst oder ihr Kind heimlich, ohne medizinische Begleitung, zur Welt bringen. Das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt hat zum Ziel den Frauen rechtssicher zu helfen:
- durch unsere professionelle, jederzeit auch anonyme Beratung und einfühlsame,
  kontinuierliche Begleitung vor und nach der Geburt,
- durch die vertrauliche Geburt, die innerhalb des Spektrums anonymer Hilfs- und
  Beratungsangebote, eine geschützte und medizinisch begleitete Entbindung ermöglicht
  und einem Kind die Chance gibt, mit 16 Jahren seine Herkunft zu erfahren. Ein
  Grundbedürfnis eines jeden Menschen.
Das kostenlose Hilfetelefon „Schwangere in Not – anonym & sicher“: 0800 40 40 020 ist rund um die Uhr erreichbar und hilft in mehreren Sprachen sowie – demnächst auch – barrierefrei weiter. Es bietet den Schwangeren erste Unterstützung und vermittelt an die lokalen Schwangerschaftsberatungsstellen.
Umfassende Informationen finden sich auf: www.geburt-vertraulich.de

Psychosomatisches Gespräch entscheidend für die Behandlung bei chronischem Unterbauchschmerz
Prof. H. Kentenich und PD F. Siedentopf haben im FRAUENARZT einen aktuellen Artikel veröffentlicht zum Umgang mit dieser  Symptomatik, die Frauen und auch ihre ÄrztInnen oft sehr belastet. "Nur die Zusammenschau biologischer, psychischer und sozialer Faktoren hilft weiter." 
Artikel zum Download

Psychosomatische Frauenheilkunde - Standardwerk für alle Berufsgruppen
Der Leitfaden "Psychosomatische Frauenheilkunde", erschienen 2012, wurde erneut sehr positiv besprochen. Das freut uns besonders, da nicht nur die Herausgeberinnen sondern auch die Mehrzahl der Autoren und Autorinnen zum Kreis der DGPFG gehören. Wichtig der Hinweis: Der Blick in dieses umfangreiche Nachschlagwerk lohnt sich für alle Professionen, die sich mit Frauenheilkunde beschäftigen, es ist kein rein ärztliches Fachbuch.
Buchbesprechung zum Download

Infoflyer für die Wechseljahre
Ein Ergebnis der großen Wechseljahres-Studie, die von einer Arbeitsgruppe der DGPFG durchgeführt wurde und im FRAUENARZT 12/2011 veröffentlicht ist, war die Nachfrage der Frauen nach einer kurzen schriftlichen Information. Die liegt jetzt vor.
Um den Text immer wieder schnell aktualisieren zu können und auch um unabhängig zu sein von Sponsoren, haben wir auf einen Druck verzichtet: Sie können den Flyer selbst in der Praxis ausdrucken und ihn, versehen mit dem Praxisstempel, an Ihre Patientinnen verteilen.  Flyer zum Download
Eine (farbige) Druckversion des Flyers wurde für die DGPFG-Tagung 2012 erstellt, Exemplare können (bitte mit adressiertem Rückumschlag) in der Geschäftsstelle bestellt werden.

Neus vom WIPFe.V. (Weiterbildungsinstitut für psychosomatische Frauenheilkunde):
Die TeilnehmerInnen des I. Curriculums Psychotherapie für Frauenärzte/ärztinnen haben bereits erfolgreich die Theorieblöcke abgeschlossen und befinden sich nun in der Praxisphase, die TeilnehmerInnen des 2. Kurses haben gerade erfolgreich ihre Zwischenprüfung absolviert. Wegen des großen Bedarfs planen wir bereits das 3. Curriculum ab September 2015. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unter http://www.wipf-ev.de/

DruckansichtDruckansicht